Keine Beschreibung

Keine typischen Consultants: gentineX Berater Jens Kummermehr und Gerald Petersen

Was hat es gebracht?

Im FOLLOW-UP geht es darum, die Zielerreichung zu prüfen, und die Nachhaltigkeit der Verbesserungen sicherzustellen. Das Zielcontrolling erfolgt über die GAIN-Card, in der für jedes Ziel ein Zielerreichungsgrad ermittelt ist. Fast alle Ziele sind zum Zeitpunkt des Follow-Up erreicht oder sogar übertroffen, z.B. wurde der Zeitaufwand für Kleinaufträge um 80% reduziert und die Durchlaufzeit für Kleinaufträge um 81% gesenkt. Insgesamt zeigt sich ein hoher und klar nachgewiesener Return on Investment.

Nach Einschätzung des Prozessteams haben vor allem folgende Faktoren zum Erfolg des Projektes beigetragen: Die Einbindung der Mannschaft, das Einschalten von prozesserfahrenen und neutralen Consultants, die Motivation der Arbeitsgruppe, die Einbindung unterschiedlicher Hierarchien und Gewerke, der systematische Ansatz, sowie die offene Kommunikation.

Heute ist der neue Prozess Vorbild (Best Practice) auch für andere Raffinerien des Unternehmens in Europa und weltweit.

nach oben zurück Diese Seite drucken