Automatische Bereitstellung der Daten

Die Bereitstellung der Daten ist oft nicht einfach

1. Da die BSC ein ausgewogenes Managementsystem ist, enthält sie Kennzahlen und Informationen aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Organisation (Finanzen, Prozesse, Mitarbeiter, Kunden). In der Regel setzen Organisationen nicht nur eine Software, sondern mehrere Software-Lösungen ein - man sagt, die IT-Landschaft ist heterogen. Daher kommen die benötigten Daten aus unterschiedlichen Datenquellen und Systemen.

2. Die Bereitstellung der Daten ist oft mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden. Die Daten müssen extrahiert, aufbereitet und eingespeist werden, damit sie in der BSC korrekt dargestellt werden. Schätzungen zufolge macht die Datenbereitstellung ca. 70% des Implementierungsaufwandes aus.

3. Der Prozess der Datenbereitstellung ist durch manuelle Bearbeitungsschritte potentiell fehleranfällig. Darin liegt eine Gefahr, denn es kann der Akzeptanz der BSC erheblich schaden, wenn Anwender fehlerhafte Daten im System entdecken. Darüber hinaus können fehlerhafte Daten möglicherweise sogar dazu führen, dass falsche Konsequenzen gezogen werden.

Die richtigen Daten automatisch bereitstellen

Da die Informationen in einer BSC wichtig sind für das Funktionieren und den Erfolg der Organisation, kommt der Qualität der Daten im System eine hohe Bedeutung zu. Die Herausforderung besteht darin, die richtigen Daten zum richtigen Zeitpunkt zuverlässig zur Verfügung zu stellen.

Wünschenswert ist ein Prozess der Datenbereitstellung, der der heterogenen IT-Landschaft Rechnung trägt, effizient ist (also wenig Arbeit macht), und der Fehlermöglichkeiten ausschaltet.

Die Lösung: pbconnect

pbconnect ist eine ETL-Lösung (Extraction, Transformation, Loading), welche Informationen aus verschiedenen Quellen automatisch der BSC zur Verfügung stellt. Der Aufwand für die Datenbereitstellung wird minimiert. >>> mehr

nach oben zur├╝ck Diese Seite drucken