Gewaltfreie Kommunikation in Organisationen

Achtsam kommunizieren

Die Giraffe und der Wolf sind Symboltiere in der Lehre der Gewaltfreien Kommunikation (GFK). Der Wolf sieht, was am anderen falsch ist, um das anzugreifen. Die Giraffe sucht nach der Verbindung mit dem, was einem selbst wichtig ist, und der Verbindung mit anderen. Der Wolf sucht nach dem Schuldigen, die Giraffe sucht nach Lösungen. Dementsprechend klingen die Sprachen von Wolf und Giraffe. Die anklagende Wolfssprache brauchen wir nicht lernen, wir verwenden sie ohnehin ziemlich automatisch. Eine wertschätzende Haltung und den Gebrauch einer neuen, wertschätzenden Sprache kann man lernen.

Das Handlungskonzept der GFK eignet sich vor allem in solchen Situationen:

  • Emotionen sind im Spiel
  • Bedürfnisse wurden / sind nicht erfüllt
  • Konfrontation
  • Mangelnde Kooperation
  • Mangelnde Wertschätzung
  • Konflikt
  • Konfliktmoderation

Die GFK wird auch "Achtsame Kommunikation" oder "Wertschätzende Kommunikation" genannt.

"Wir betrachten unsere Art zu kommunizieren vielleicht nicht als gewalttätig, dennoch führen unsere Worte oft zu Verletzung und Leid - bei uns selbst oder bei anderen. Die Gewaltfreie Komunikation hilft uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören." (Marshal B. Rosenberg)

Ziele

  • Beziehungen und die Zusammenarbeit im Team verbessern
  • Sich klar ausdrücken - so dass andere verstehen, was Ihnen wichtig ist und was Sie wollen
  • Unterstützung bekommen
  • Verstehen, wie andere ticken
  • Empathie zeigen
  • Mit Emotionen umgehen (mit eigenen Emotionen und mit Emotionen anderer)
  • Vorwürfe nicht persönlich nehmen
  • In brenzligen Situationen souverän bleiben und Konfliktsituationen deeskalieren
  • Lösungen finden, die für beide Seiten passen

Zielgruppe

  • Menschen in Organisationen, die achtsamer kommunizieren möchten
  • Führungskräfte, die wertschätzend kommunizieren möchten

Inhalte

  • Die GFK als Haltung
  • Grundannahmen und Grundlagen der GFK
  • Die 4 Komponenten der GFK: Wahrnehmung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte
  • Sich mit den 4 Komponenten der GFK ausdrücken
  • Mit den 4 Komponenten der GFK einfühlsam zuhören
  • Klarheit schaffen: Beobachtungen von Bewertungen unterscheiden, Strategien von Bedürfnissen unterscheiden, Bedürfnisse von Gefühlen unterscheiden, echte Gefühle von Pseudo-Gefühlen unterscheiden
  • Möglichkeiten, auf Angriffe zu reagieren

Methoden

  • Seminardauer: 2 abwechslungsreiche und praxisnahe Tage
  • Anwendung der 4 Komponenten der GFK
  • Übungen aus der Business-Welt mit Feedback und individuellem Coaching
  • Workshop: Eigene aktuelle Herausforderung
  • Wir empfehlen für das Blended Learning den Einsatz eines Fragebogens zur Selbst- und Fremdwahrnehmung

Entwicklung

Das Trainingsprogramm Gewaltfreie Kommunikation - achtsam kommunizieren in Orgsanisationen wurde von Gerald Petersen auf der Grundlage der bahnbrechenden Arbeiten von Marshall B. Rosenberg entwickelt.

Marshall Bertram Rosenberg (1934 - 2015) war promovierter Psychologe, Gründer des gemeinnützigen Center for Nonviolent Communication, international tätiger Trainer und Mediator, und hat das Handlungskonzept der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) entwickelt (Nonviolent Communication, NVC).

Ihr Nutzen

Die Organisation profitiert, weil sich das Miteinander verbessert. Auf der Grundlage von wertschätzenden Beziehungen kann sich die Kooperation und die Kreativität besser entwickeln. Konflikte und die damit verbundenen Reibungsverluste und Kosten werden verringert.

Die Teilnehmer profitieren, weil sie sich selbst und andere viel besser verstehen. Sie bekommen ein praktisches Konzept, um auch in emotional geladenen Situationen handlungsfähig zu bleiben.

Anwendung

Sie können Gewaltfreie Kommunikation in Organisationen mit unterschiedlichen Zielsetzungen verwenden. Beispiele:

  • Als Erweiterung des Angebotes im Weiterbildungsportfolio
  • Als Teil der Führungskräfte-Ausbildung
  • Zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Team
  • Um den Wandel zu einer Unternehmenskultur zu fördern, die auf das Miteinander setzt

Was kann die GFK für Sie tun? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Fallbeispiel

Die Entscheider bei Global Learning Campus (Siemens AG) erkannten die Bedeutung und das Potenzial der GFK für die Mitarbeiter und das Miteinander. gentineX erarbeitete ein Konzept für ein Trainingsprogramm und setze es 2017-2018 erfolgreich ein.